im September 2021 wollen wir vor dem Bundeslandwirtschaftsministerium in Berlin demonstrieren.
Um elf Uhr wollen sich Schäfer aus ganz Deutschland dort treffen. Natürlich werden auch Schafe dort sein, die aber nicht über das heiße Pflaster von Berlin ziehen müssen sondern auf Stroh stehen drüfen. Das heiße Pflaster bleibt den Menschen vorbehalten.

Am 13.März 2018 hatten wir mit dem Geläut unserer Schafglocken und vielen Schäfern lautstark um die Weidetierprämie gekämpft. Nun wollen wir danke sagen, dass sie kommen soll- und gleichzeitig freundlich erklären, dass das allein keine #Schäferei retten
wird.

NRW möchte auch diesmal wieder einen Bus voll bekommen-
bitte gern melden, wer mitkommen mag.

Wir nehmen auch Mitglieder von Umweltverbänden oder Landschaftspflegeprojekten mit, die uns aktiv unterstützen möchten.

 

 

Die Schaftage NRW finden dies Jahr noch einmal in Krefeld satt. Am 14. und 15. August erwarten wir Schafe, Züchter und Interessenten in der Niederrheinhalle zu einer Schau der Vielfalt- wie die Schafe es eben so drauf haben. Mit Vielfalt für die Vielfalt, das ist Sache von Schafhaltern und ihren Tieren.

 

Auch hierzu gibt es Näheres auf der neu gestalteten Internetseite von Schafzuchtverband und Schafzüchtervereinigung unter
www.schafe-schuetzen.de

Unsere Schafe schützen:  
    Klima                 Vielfalt             Pflanzen
        Boden                 Deiche               Insekten
            Wasser                Moore                Kleinsäuger
                  Luft                     Magerrasen        Ressourcen
und vieles mehr.
Gleichzeitig müssen wir unsere Schafe schützen. Alles nach dem Grundsatz: "Man ist verantwortlich für das, was man sich vertraut gemacht hat." Oder auch für das, was man selbstverständlich nutzt, ohne groß darüber nachzudenken. Hier wollen wir mehr Aufklärung betreiben. Die Homepage ist Teil unserer Imagekampagne (die vom Land NRW gefördert wird).

 

Glockenblumen


2018 Dürre. 2019 Dürre und Blauzungenkrankheit: viele Termine abgesagt, die für die Schafzucht wichtig waren.

2020 CoronaVirus CORVID-19. Nichts geht. Soeben haben wir die Bundesschau Schafe auf voraussichtlich Oktober 2021 verschoben (siehe Schafe und Schäfer). Da die Hessenhalle in Alsfeld Corona-Impfzentrum ist, weichen wir nun auf 2022 aus und hoffen, dass es klappt.

Den Jungzüchterwettbewerb auf 2023

 

...dass die NRW- Schaftage auf Haus Düsse eine Großveranstaltung darstellen und damit auf jeden Fall im August noch verboten sind, war die nächste Hiobsbotschaft: der Zuchtausschuss hat alle Hebel in Bewegung gesetzt, und nun gab es eine abgespeckte Variante am 15. und 16. August in den Auktionshallen der RUW in Krefeld

alles ohne Beiprogramm, das nur auf Haus Düsse stattfinden kann, von Hütewettbewerb bis zu öffentlich erlaubtem Spinnen...

Zumindest konnten wir zentral Schafe vorstellen und kaufen, von Züchter zu Züchter. Und haben es alle genossen, ganz analog und mit Abstand. War prima. kein Dauerzustand, aber eine glückliche Alternative.

Nach Beschluss des Zuchtausschusses werden die NRW-Schaftage 2021 coronabedingt noch einmal in Krefeld stattfinden, geplant ist dann ein Wechsel: 2022 auf Haus Düsse, 23 in Krefeld und 24 wieder auf Haus Düsse.

Zwei Herdenschutzhundeprüfungen sind 2021 in NRW ausgefallen- hoffentlich gelingt es 2021, wenigstens eine Eliteprüfung im Sommer anzubieten

Sonne der anderen Art

Gut, dass Schafhalter improvisieren können und viel aushalten. Hoffentlich verliert sich dies Talent nicht