Sie sind hier: Startseite » Archiv » 2013

 

 

 

2013 ist bislang ein Jahr mit wenig begeisterndem Wetter
und infolge dessen nicht ganz einfach für die Schafhaltung -

trotzdem gibt es wieder wunderbare neue vierbeinige Landschaftspfleger




drei auf einen Streich - Moorschnuckendrillinge



 

 

manchmal haben auch Weiße Hornlose Heidschnucken Farbe


 

 

 

bei Skudden betrifft das dann das ganze Tier

obwohl wir ja braun bei den Skudden nicht mögen...dies Lamm gefällt uns gut

 

 

 

und schwarze Schafe erleichtern nicht nur das Zählen -
sie erinnern auch an Vielfalt und Perspektivenwechsel,
nicht nur auf der Weide



 

Am 21. und 22.August 2013 fanden die traditionellen Schaftage auf Haus Düsse statt-

Einzelheiten unter: www.schafzucht-nrw.de

und ein Artikel mit Bildern und Video aus dem Soester Anzeiger unter folgendem Link:

http://www.soester-anzeiger.de/lokales/soest/schaftage-landwirtschaftszentrum-haus-duesse-ortrun-humpert-3072681.html

sowie im Landwirtschaftlichen Wochenblatt unter:

http://www.wochenblatt.com/rubriken/aktuelles/meldung/m-id/schaftage-nrw-2013/1/


Die Hüter vor der "Urteilsverkündung", alle bis auf den Sieger

 

Das 4.Schäfer-und Hutefest auf dem Gelände des Klosters Amelungsborn am 01.September wurde in diesem Jahr erstmals bereichert durch das Freundschaftshüten zwischen den AAH-Landesgruppen Niedersachsen und NRW.

Bei herrlichem Wetter besuchten weit über 8000 Menschen die eindrucksvolle historische Anlage, um sich über alle Aspekte der Schafhaltung kundig zu machen -
die (kommentierte) begehbare Rassedemonstration vieler Schafe und auch einiger immer wieder einzufangender Ziegen mit reichhaltigen Informationen zum gesamten Themenspektrum, Schafschur, Koppelgebrauchshundevorführung mit Border Collies an den "Klosterschafen" (Coburger Füchse), Altdeutsche Hütehunde in vielen verschiedenen Schlägen, einmal in der Schau kommentiert, wenige hundert Meter weiter praktisch am Hüten einer schnellen Landschaftspflegeherde - und nicht zuletzt "Schaf kulinarisch" -

eine gelungene Veranstaltung.

Den Presselink , der trotz des Veranstaltungsthemas naturgemäß nicht ganz soo intensiv über unser Thema berichtet, hier:
http://www.tah.de/1164.html


 

Der Sieger des Freundschaftshütens 2013:

 

Maik Randolph aus NRW

Siegerteam und Richter Theuerkauf


 

 

wen es interessiert und wer 250,-€ "über" hat

(wen es auch interessiert und wer noch etwas warten möchte und/oder nichts über hat: ab und an auf diese Seiten gucken und schaeuen, was sich in NRW tut ):

1. Internationales Wolfsymposium im Wolfcenter Dörverden

Vom 27. bis 29. September 2013 findet in Kooperation mit der Landesjägerschaft Niedersachsen das 1. Internationale Wolfsymposium des Wolfcenter Dörverden statt. Seit nunmehr 13 Jahren breiten sich Wölfe auf natürliche Weise wieder in Deutschland aus und leben territiorial in Rudeln, als Paare oder Einzeltiere. In vielen Bundesländern sind Leute benannt, die den gesetzlich vorgeschriebenen Wolfsmonitoring-Prozess umsetzen.
Ziel dieses Symposiums ist, den gegenwärtigen Status Quo an Erfahrungswerten mit freilebenden Wölfen in Deutschland festzustellen und diese mit Erfahrungsberichten aus dem Europäischen und Kanadischen Umfeld zu vergleichen. Dabei werden die üblichen Konfliktkreise "Wolf & Jagd", "Wolf & landwirtschaftliche Nutztiere" "Wolf & seine Gefährlichkeit für Menschen" im Fokus stehen. Ferner soll dabei festgestellt werden, welche Konflikte möglicherweise in Deutschland noch zu erwarten sein werden bzw. umgekehrt in Deutschland nicht auftreten dürften.
Neben den verschiedenen Vorträgen wird ein weiteres Kernelement die am Samstagabend stattfindende Podiumsdiskussion sein an der das gesamte Publikum teilnehmen kann. Alle Teilnehmer des Symposiums haben natürlich die Gelegenheit, sich im Anschluß an die Vorträge durch Fragestellungen selbst mit einzubringen.
Neben den vielen verschiedenen wolfsspezifischen Themen wird auch der Hund auf dem Symposium eine Rolle spielen.
Zu diesem Symposium werden 250 Teilnehmer zugelassen.

 

Nähere Infos hier : http://www.wolfcenter.de/Wolfsymposium.html

Ein roter Faden für Bielefeld

Aktionstag: Bielefelder spinnen immer weiter…

[Handspinngilde e. V. – Spinngruppe OWL, Bezirksamt Heepen]

Die Handspinngilde-Spinngruppe OWL unter der Leitung von Petra Voß erweckt das Logo zum 800-jährigen Stadtjubiläum zum Leben. Sie spinnt den roten Faden, der symbolisch mit Spinn-, Kunst- und Mitmachaktionen durch das Jubiläumsjahr führt. Die erste Spinnaktion am 01.02.2014 wird das „Geburtsjahr“ Bielefelds 1214 versinnbildlichen. Dann wird mit dem Spinnen des roten Fadens begonnen.

Weitere Termine werden bis zum Abschluss des Jubiläumsjahres folgen.

Eine Veranstaltung des Jubiläumsprojektes Ein roter Faden für Bielefeld

 

 

http://www.bielefeld800.de/node/225